Willkommen
        Obst- und Gartenbauverein Harsberg 1882 e. V.
15. Rosenschau  135 Jahre OGV Harsberg  2017
Startseite Vorstand Impressum Termine Galerie Datenschutz
Besucherzaehler
Glockenturm Harsberg
Apfel Red River
   OGV  Harsberg   -  Werner Faust 2013 Startseite
Sieger Blumenschmuck  2018
Fenster:                              Fam. Stadler Franz Balkon:                               Frau  Auer Kurt regionale Gartenanlage:    Fam. Schumacher Werner moderne Gartenanlage:     Fam. Hartmann Armin
Erste Bank ist renoviert!! Nachdem in der Mitgliederversammlung 2017der schlechte Zustand der Sitzbänke rund um Harsberg moniert wurde hatte sich der Obst und Gartenbauverein Harsberg bereit erklärt die Bänke über die nächsten Jahren zu renovieren. Das Ausschussmitglied Jörg Brandstätter hatte hierfür das Holz sorgfältig ausgewählt und in der Scheune von Alfred Brämer vorbereitet. Nachdem Franz Müller die alte Bank über der Grottendelle demontiert hatte konnten wir mit dem Anbringen der neuen Bretter beginnen. Bei extrem heißen Sommerwetter haben wir Anfang August die alten Metallbeschläge am Betonfuß angeschraubt und das neue Holz darauf befestigt. Um auch den Umweltaspekt nicht aus den Augen zu verlieren haben wir auf eine chemische Behandlung des Holzes verzichtet. Über die nächsten Jahre werden wir natürlich beobachten inwieweit die Haltbarkeit des Holzes in seiner jetzigen Umgebung gegeben ist. Wir wünschen allen die die Sitzgelegenheit benutzen ein paar frohe Minuten und viel Spass beim SITZEN.
Brauvortag mit Verkostung  Am 27.10.2018 fand im Saal des Dorfgemeinschaftshauses Harsberg ein Brauvortrag mit Verkostung statt. Annähernd 60 "Bierinteressierte" aus der näheren Umgebung aber auch Gäste aus dem schönen Bayern waren der Einladung des Obst- und Gartenbauvereins Harsberg gefolgt der an diesem Abend Herrn Süs als Referent begrüssen durfte. Der Winterbacher Steffen Süs hat das Bierbrauen bei der Parkbrauerei in Pirmasens gelernt. Danach folgten verschiedene Stationen als Brauer z.B. in  Heusweiler , Contwig usw. Um sein eigenes Bier zu brauen hat er Anfang 2016 die alte Milchkammer des eigenen landwirtschaftlichen Betriebs zur Brauwerkstatt umgebaut. Mittlerweile braut und verkauft er unter dem Namen STUGGE Bier      5 unterschiedliche Sorten Bier vom Lager, über Ale bis zum Bock Bier. Und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Steffen Süs zeigt sich dabei sehr experimentierfreudig und probiert gerne auch mal was neues aus um "etwas herzustellen, was anderen Leuten Freude macht". Das Bier vermarktet er z.Zt. in Supermärkten , Gasthäusern aber auch im Direktverkauf. Nachdem Herr Süs ein wenig über sich und vor allem über seine Idee Biere zu brauen gesprochen hatte wurde mit der Probe begonnen. Bei seinen Bieren handelt es sich um sogenannte CRAFT Biere. Eine exakte Definition von Craftbier gibt es nicht. Festzuhalten ist, daß der Trend für hochwertige Biere mit besonderen Zutaten in den letzten Jahren aus den USA nach Deutschland  gekommen ist. „Craft“ steht in der amerikanischen Bedeutung für „handgemacht“. Herr Süs erklärte im Detail wie er seine Biere herstellt und das diese keine industrielle Massenware sondern wirklich handgemacht sind. Zwischendurch konnten sich die Teilnehmern an einem Büffet stärken und anschließend die restlichen Biere verkosten. Herr Süs konnte dabei viele Fragen der interessierten Gäste beantworten. Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende des OGV Theo Müller bei Herrn Süs für den gekonnten Vortrag und wünschte ihm viel Erfolg beim weiteren Brauen. Die Anwesenden haben dann noch in langen Gesprächen die sehr unterschiedlichen Geschmacksrichtungen der Biere diskutiert wobei alle begeistert waren über diesen schönen gelungen Abend.
Rückblick Blütenwanderung 2019 Zur 10.Blütenwanderung des OGV Harsberg fanden sich am Sonntag, den 28.04.2019 trotz des sehr “bescheiden“ Wetters wieder rund 45 Freunde des Gartenbaus am Dorfgemeinschaftshaus ein, um gemeinsam durch die Harsberger Gärten zu wandern. Obwohl die meisten Obstbäume auf Grund der warmen Witterung im Vorfeld nicht mehr in voller Blüte standen, konnten sich die Teilnehmer doch von der ein oder andere Gartenanlage inspirieren lassen. Die Strecke führte an einer, der vom OGV Harsberg, in Ortsnähe renovierten Bänke vorbei, wobei der Vorsitzende Theo Müller die Gelegenheit nutzte, die Bank offiziell einzuweihen. Er bedankte sich bei den fleißigen Helfern und erwähnte, dass beabsichtigt ist noch weitere Bänke zu renovieren. Unterwegs gab es wie bereits in den letzten Jahren kleine Erfrischungen, wobei auch diverse veredelte (destillierte) Obstprodukte in flüssiger Form angeboten wurden, die bei dem kühlen Wetter zur “inneren“ Erwärmung“ beitrugen. Zum Abschluss der Dorfrunde traf man sich im Dorfgemeinschaftshaus, wo bei Kaffee und Kuchen die gewonnenen Erkenntnisse und Eindrücke des Nachmittages noch rege ausgetauscht wurden.
Rückblick Glockenturmfest 08. und 09. Juni 2019 Die Vereinsringvorsitzende Eva Müller eröffnete am Samstag, Abend unter den Klängen der Gastchöre aus Dansenberg und Fehrbach das traditionelle Harsberger Glockenturmfest. Hierzu hatte sich eine große Anzahl von Einwohnern und Gästen, darunter auch der Schauerberger Bürgermeister Martin Eichert sowie der designierte Weselberger Bürgermeister Michael Schmitt, am Glockenturm versammelt. Die Chorgemeinschaft Harsberg-Schauerberg beendete die Eröffnung mit zwei Liedbeiträgen. Eröffnung am Glockenturm Nach weiteren Beiträgen der Chorgemeinschaft und denGastchören im Saal des Dorfgemeinschaftshauses begaben sich ab 21Uhr die “Gässli-Huper“ aus Gutmadingen mit ihrer urigen Blasmusik auf die Bühne. Durch langjährige persönliche Verbindungen der Harsberger Traktorfreunde ins “Kramerdorf“ Gutmadingen war es gelungen die Truppe für einen Gastauftritt in Harsberg zu gewinnen. Mit ihren originellen Stücken begeisterten sie das Publikum bis spät in die Nacht. Bei angenehmen Wetter feierten die Harsberger mit ihren Gästen am Bierstand und in der Bar der Fußballer-Damen. Zum Frühschoppen am Sonntag begeisterten die Musiker aus Gutmadingen erneut das Publikum, das sich anschließend  das Mittagessen schmecken ließ. Wie in den letzten Jahren, waren wieder rund 30 alte Bulldogs und landwirtschaftliche Geräte von den Bulldogfreunden aus Harsberg und ihren Kollegen aus Saalstadt, Hettenhausen, Höheinöd, Thaleischweiler und Donsieders zu bestaunen. Früschoppen mit den “Gässli-Huper“ Zwischendurch konnten sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen im Dorfgemeinschaftshaus wieder stärken. Die Harsberger Vereine möchten sich bei allen Helferinnen, Helfern und Mitwirkenden die zum Gelingen des Festes beitrugen recht herzlich bedanken.